Stadtpläne können den Fußverkehr fördern, wenn sie angenehme und "grüne" Wege, Abkürzungen durch Häuserblocks oder Sackgassen, und verkehrsberuhigende Maßnahmen darstellen. Durch die Hinzunahme des gesamten Netzes der öffentlichen Verkehrsmittel einschließlich aller Bushaltestellen und die Darstellung in einem ausreichend großen Maßstab werden die Voraussetzungen geschaffen, eine Stadt zu Fuß zu entdecken.

 

Im Alltag, in der Freizeit oder als Besucher einer Stadt kann das Aha-Erlebnis groß sein, dass Wege zu Fuß einerseits atttraktiv und anderseits doch gar nicht so lang sind.

 

Sie können an den Städtplänen für Fußgänger durch Recherchen in Ihrem Stadtteil, Ihrem Wohnumfeld oder Ihrem Arbeits-Umfeld mitwirken. Alle Fußgänger relevanten Informationen sind von Interesse. Da FUSS e.V. zu jeder Neuauflage der Pläne Aktualisierungen liefert, ist ein Einstieg jederzeit möglich.

 

Haben Sie Interesse mitzuwirken? Wollen Sie bei der Verbesserung der Pläne helfen? Weitere Informationen unter: Hinweise geben.