Zu Fuß durch Bremen

Bremen hat viele Wege, die nur zu Fuß benutzt werden können. Man denke beispielsweise an die kleinen Straßen im Schnoor und die Treppe hinauf zu den Wallanlagen oder an den Verbindungsweg von den Wallanlagen zum Landweg.
Andere Wege, wie der Imre-Nagy-Weg am Staatsarchiv sind sowohl Fußweg als auch Radweg und wichtige Verbindungen und Abkürzungen.

Wege und Wegeverbindungen dieser Art machen Bremens Charme für Geher, Spaziergänger und Flaneure aus. Doch alle diese Angebote kennt man, oder man kennt sie nicht.

 

Mit dem 15. Bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongreß am 5. bis 7. Mai 2005 in Bremen wurde die seit Jahren bundesweit bewährte Kooperation zwischen dem FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland und dem Pharus-Plan Fachverlag auf Bremen ausgedehnt.

 

Seit August 2006 gibt es den Pharus-Plan BREMEN CITY in deutscher und englischer Ausgabe. Er steht unter dem Motto „Geh zu Fuß - sooft es geht!“ und soll Schritt für Schritt noch stärker auf die Belange der Fußgänger zugeschnitten werden. Die erste Auflage mit dem Maßstab 1:14000 enthält bereits zahlreiche Fußwegeverbindungen und einen beschriebenen kleinen Stadtrundgang durchs Ostertor. Museen, Kinos, Spielplätze, Hotels, Passagen etc. sind eingetragen und die Linien der öffentlichen Verkehrsmittel. Für Gäste, aber auch für Bremerinnen und Bremer sorgt der zusätzliche Altstadt-Plan im Maßstab 1:6500 für einen guten Überblick. Darüber hinaus steht ein Online-Stadtplan zur Verfügung: www.bremer-stadtplan.com, der in ausgewählten Abschnitten herunterladbar ist.

 

Schlachte-Uferweg an der Weser in der Bremer Innenstadt
Schlachte-Uferweg an der Weser in der Bremer Innenstadt.

Helfen Sie mit,

damit im Fußgänger-Stadtplan für Bremen möglichst viele der schnellen und attraktiven Verbindungen für Fußgänger aufgezeigt werden.

Machen Sie mit, es macht Spaß und es gibt ein unmittelbares Ergebnis. In Berlin gibt es z.B. schon annähernd einhundert Flaneure, die daran mitwirken, grüne und attraktive Wege als städtische Fußverbindungen zu sichern und auszubauen.

 

Wollen Sie bei der Verbesserung der Pläne helfen? Weiteres Informationen unter: Hinweise geben.


 

Die für Fußgänger besonders relevanten Wegeverbindungen und Durchquerungen können nur mit Unterstützung von Ortskundigen kontinuierlich auf den neuesten Stand gehalten werden.

 

Bitte schicken Sie Ihre Vorschläge an folgende Adresse:
Angelika Schlansky
Liebensteiner Str. 36
28205 Bremen
Wenn Sie Fragen haben, können Sie dort auch anrufen:
0421 / 44 64 57 oder per Mail Kontakt aufnehmen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sie können uns auf unserer Kontaktseite über das Kontaktformular erreichen. Oder schicken Sie Ihre Vorschläge per Post, Fax oder Mail an die FUSS e.V.-Bundesgeschäftsstelle.

 

Mit dem Plan BREMEN CITY kehrt der Pharus-Plan Verlag mit seinem Stammsitz in Berlin nach vielen Jahren zum ersten Mal nach Bremen zurück: Ein Nachdruck des historischen Originals aus dem Jahre 1909 ist beim Verlag Pharus-Plan erhältlich und ermöglicht Vergleiche zwischen damals und heute.